Niederdruckstrahlen - Funktion, Anwendungen, Vorteile

Niederdruckstrahlen stellt eine Methode dar, um Verschmutzungen verschiedener Art mit wenig Druck und damit materialschonend zu entfernen. Die Methode wird vermehrt in den Bereichen Gebäudesanierung, Fassadenreinigung oder auch Motorwäsche eingesetzt und punktet vor allem durch ihre Eignung für empfindliche Oberflächen. Wie das Verfahren funktioniert, bei welchen Säuberungsarbeiten wir Niederdruckstrahlen einsetzen und welche Vorteile sich Ihnen dadurch bieten, erfahren Sie hier und jetzt!

Was ist Niederdruckstrahlen?

Bei der Arbeit mit Niederdruckstrahlen wird ein Druck von 0,4 bis 4 Bar eingesetzt. Die dabei verwendeten Strahlmittel (wie zum Beispiel Sand, Glasperlen oder Nussschalen sowie Soda) wirken auf die Oberflächen, bzw. auf den Schmutz auf den Oberflächen ein, um diesen zu entfernen. Während es auch andere Ergebnisse bei Druckstrahlverfahren gibt (Verfestigen, Veredeln oder auch Umformen), setzen wir in unserem Unternehmen das Niederdruckstrahlen für die Reinigung, Sanierung und/oder Restaurierung ein.

Vorteile von Niederdruckstrahlen?

Der besondere Vorteil des Niederdruckstrahlens liegt im geringen Druck, denn dadurch sind die Strahlmittel vor allem für empfindliche Strahlgüter geeignet. Sie bearbeiten den Schmutz effektiv, ohne dabei die Oberfläche des Werkstücks in Mitleidenschaft zu ziehen.

Zudem bieten sich durch die Anwendung von Niederdruckstrahlen eine große Flexibilität in Sachen Strahlmittelauswahl an.

So verläuft die Säuberung mit Niederdruckstrahlen

Niederdruckstrahlen ist eine sehr schonende Strahltechnik, die zwar auch hartnäckige Verschmutzungen entfernen kann, dabei aber immer auch die Unversehrtheit des Strahlguts berücksichtigt. Die Softstrahlen sind daher immer erste Wahl, wenn die zu bearbeitende Oberfläche einen besonders sorgsamen, schonenden Umgang bei der Bearbeitung erfordert. Der Ablauf gestaltet sich folgendermaßen:

Das feste Strahlmittel wird mittels Druckluft beschleunigt und durch eine Düse geblasen. Durch den Aufprall des Strahlmittels werden die Strukturen der Verschmutzung zerstört und der Schmutz abgetragen. Das dauert je nach Verschmutzungsgrad unterschiedlich lang. Speziell in der Reinigung mit Niederdruckstrahlen sprechen wir auch von “Veränderung des Oberflächenzustandes durch Reinigen”.

Einsatzbereiche von Niederdruckstrahlen

Niederdruckstrahlen ist eine sehr schonende Strahltechnik, die zwar auch

Ein weiterer Vorteil der Reinigung mit Niederdruckstrahlen ist die große Vielseitigkeit in der Anwendung. Neben den angesprochenen Möglichkeiten in den Bereichen Vorbereitung von Oberflächen, Verfestigung oder Umformen bieten sich auch für uns in der Reinigung, Sanierung und Restaurierung jede Menge mögliche Einsatzgebiete für das Niederdruckstrahlen:

  • Glas
  • Dachlattungen
  • Fachwerk
  • Fassaden
  • Sandstein
  • Naturstein
  • Ziegel
  • dünne, empfindliche Bleche
  • Maschinenteile und Motoren

Hieraus ergibt sich eine ebenfalls breite Palette von Arbeiten, die mit Niederdruckstrahlen möglich sind:

Denkmalpflege, Grafittientfernung, Brandsanierung, Fassadenreinigung, Industriereinigung, Fahrzeug Restaurierung, Oldtimer-Sanierung, Motorwäsche

Und wie Sie auch sehen werden, machen wir verschmutzte Strahlgüter aller Art wieder wie neu!

ANWENDUNGSBEREICHE NIEDERDRUCKSTRAHLEN

Wie Sie sehen, stehen Ihnen mit uns und unseren Strahltechniken nahezu alle Möglichkeiten offen. Welche Strahlmethode für Sie und Ihre Oberflächen am besten ist, entscheiden wir als Fachpersonal und beraten Sie, wie wir Ihr Ziel am effektivsten erreichen.

  • Graffitientfernung
  • Denkmalpflege
  • Fassadenreinigung
  • Brandsanierung
  • Industriereinigung
  • Balken
  • Fachwerk
  • Kunst – und Naturstein
  • Gummi
  • Kunststoffe
  • Plexi- und Sicherheitsglas
  • Steinarten, Sandstein, Klinker
  • Dünne Bleche
  • Metall
  • Fahrzeug Resaturierung
JF STRAHLTECHNIK © Copyright 2019